Jugendprojekt Wagen 561

Auf dieser Seite möchten wir über das Jugendprojekt ‘Aufarbeitung unseres Torfwagens 561’
informieren.

Die Torfwagen haben einen Holzaufbau auf einem Stahlrahmen-
Untergestell. Es handelt sich um sogenannte „Einschläger“. Eine Längswand ist aufklappbar mit oben liegenden Scharnieren. Die Entladung erfolgt von Hand durch Beiziehen des Torfabstiches
oder durch Kippen des kompletten Wagens auf einem
Kipptisch.

Die beiden Torfwagen 560 und 561 wurden 1932 von der Firma Dolberg, Glaser & Pflaum, Essen, an das Torfwerk „Vinter Torfindustrie Theodor Sellmann“, bei Neuenkirchen geliefert und gehörten zur Erstausstattung des Werkes. Die Torfförderung mittels Feldbahn wurde 1990 eingestellt. Durch Vermittlung der Feldbahnfreunde Lengerich konnte das FFM die beiden Wagen 1991 erwerben

Technische Daten
TypEinschläger
Spurweite600 mm
HerstellerDolberg
Baujahr1932
Eigengewichtca. 0,3 t
Ladefläche3,40 qm
Laderaum-inhalt4,70 cbm
Länge ü. P.2,98 m

Zielsetzung

Während der Torfwagen 560 bereits aufgearbeitet vorgeführt werden kann, soll nun auch der Torfwagen 561 von der Jugendgruppe des Frankfurter Feldbahnmuseums museal aufgearbeitet werden.
Hierbei erwerben die Jugendlichen handwerkliche Fertigkeiten und führen die Aufarbeitung mit Unterstützung und sachkundiger Anleitung unter Aufsicht selbst durch. Das Arbeiten im musealen Kontext mit dem Bewusstsein für die Historie des Exponats wird hierbei gezielt gefördert.


Anker

Weitere Informationen zum Jugendprojekt Torfwagen 561

Aufarbeitung

So eine Aufarbeitung eines Eisenbahnfahrzeugs macht mehr Arbeit als man meinen mag, auch wenn es nur ein Kleines ist.

Konzeptionelle Einordnung

Wie passt der Wagen in das Sammlungskonzept des Frankfurter Feldbahnmuseums?